Nie gab es mehr zu tun.

Nie gab es mehr zu tun.
Wirtschaftspolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion

Über mich

Unternehmer und Bundestagsabgeordneter. In Köln und im Rheinland verwurzelt. Familienvater und Ehemann.

Download Pressefoto

Ich bin 1960 in Bensberg geboren, in Köln aufgewachsen. Nach dem Abitur habe ich Betriebswirtschaft studiert und bin seit 1984 Geschäftsführer im Familienunternehmen. Im Jahr 1987 habe ich meine Frau Bettina geheiratet. Wir haben zwei erwachsene Söhne und wohnen in Köln-Riehl. Im Rat der Stadt Köln, wo ich 1989 bis 1994 und 2009 bis 2017 aktiv war, waren meine Schwerpunkte die Verkehrs- und Wirtschaftspolitik. Seit 2017 bin ich Mitglied des Deutschen Bundestages. Die FDP-Fraktion hat mich zu ihrem wirtschaftspolitischen Sprecher und zum Obmann im Wirtschaftsausschuss gewählt.

Dafür setze ich mich ein

Gegen staatliche Eingriffe – für mehr Wettbewerbsfähigkeit.

Gründer

Als Innovationsbringer sind Jungunternehmen ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Diese zu unterstützen ist essenziell für die zukünftige Wettbewerbsfähigkeit unserer Wirtschaft. Über die KfW hätte man ein gutes Werkzeug um dies zu tun. Mit den Anteilen an Telekom und Post stehen dort sogar die Mittel zur Verfügung. Nun ist entscheidend, dass die Politik handelt und sich entschlossen für diesen wichtigen Bereich einsetzt.

Industriestrategie

Soziale Marktwirtschaft bedeutet freier Wettbewerb. Deshalb sollte der Staat versuchen, globalen Wettbewerb zu fördern. Der Schutz von Unternehmen vor Übernahmen durch Verstaatlichung ist Planwirtschaft! So schafft man es nicht, Schlüsseltechnologien in Deutschland voranzubringen. Man sollte stattdessen die Forschung und Entwicklung unterstützen. Diese sind die besten Mittel um Wettbewerbsfähigkeit zu garantieren.

Rohstoffversorgung

Es kann nicht sein, dass das Eröffnen einer Kiesgruppe 15 Jahre dauert. Insbesondere vor dem Hintergrund der Zeitenwende brauchen wir hier mehr Tempo. Gemeinsam mit unseren europäischen Partnern und weiteren rohstoffreichen Ländern in der Welt, muss es das Ziel sein, mithilfe neuer Abkommen bei der Rohstoffversorgung resilienter zu werden. Auch in Deutschland haben wir noch bezüglich des heimischen Abbaus von Rohstoffen Potential.

News

Hier finden Sie aktuelle Informationen zu meinem Engagement.

Artikel

Was mich bewegt.

Bild

Solarausbau: Mehr Tempo in den Ausbau bekommen

Der Solarhersteller Meyer Burger hat angekündigt, die Produktion im sächsischen Freiberg einstellen zu wollen. Wirtschaftsminister Robert Habeck will zumindest Grundanteile eigener Produktion in Deutschland halten – und pocht auf Resilienzausschreibungen.

bild

Streit bei den Wirtschaftsweisen: Interessenkonflikt zu konstruieren ist perfide

Die Wirtschaftsweise Veronika Grimm will in den Aufsichtsrat von Siemens Energy einziehen - die vier übrigen Mitglieder des Gremiums legen ihr nun in diesem Fall einen Rücktritt nahe. Grund seien "mögliche Interessenkonflikte", der Sachverständigenrat fürchte um seine Unabhängigkeit, erklärten Monika Schnitzer, Ulrike Malmendier, Achim Truger und Martin Werding am Mittwoch. Grimm lehnt laut Medienberichten einen Rückzug ab - demnach geht es vordergründig um einen internen Machtkampf in dem Gremium.

Streik der GDL nicht mehr verhältnismäßig

Die Deutsche Bahn bereitet sich auf einen Mega-Streik der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) vor. Im Güterverkehr sollte der sechstägige Arbeitskampf am Dienstag um 18.00 Uhr beginnen, im Personenverkehr ab 02.00 Uhr Mittwochfrüh. Wirtschaftsexperten beziffern den gesamtwirtschaftlichen Schaden dadurch auf bis zu eine Milliarde Euro. Der GDL schlägt deshalb viel Kritik entgegen, für die Forderungen der Gewerkschaft im Tarifkonflikt mit der DB gibt es aber auch Verständnis.

Mein politischer Werdegang

Als Schüler war ich Klassensprecher. Nach meinem Studium habe ich mich sofort bei der FDP und den Julis politisch engagiert.

  • 1983

    Eintritt in die FDP

  • 1984

    Eintritt bei den Jungen Liberalen

  • 1989

    Ratsmitglied in Köln

  • 2000

    Kreisvorsitzender der Kölner FDP

  • 2009

    Erneuter Einzug in den Rat der Stadt Köln

  • 2012

    Vorsitzender des FDP-Bezirksverbandes Köln

  • 2017

    Einzug in den Bundestag

    Vielen Dank für Ihr Vertrauen!
  • 2018

    Wirtschaftspolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion

  • 2021

    Erneute Wahl in den Bundestag

  • 2022

    Wirtschaftspolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion und Obmann im Wirtschaftsausschuss

Personen

Bernhard Müller-Härlin

Büroleiter

Bernhard Müller-Härlin koordiniert mein Büro in Berlin und unterstützt mich bei meiner Arbeit im Ausschuss für Wirtschaft, in Fragen der Bundespolitik und in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit .

Dr. Christian Beese

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Dr. Christian Beese ist für meine gesamte Wahlkreisarbeit zuständig.

Susanne Bock

Bürosachbearbeiterin

Susanne Bock unterstützt mich mit ihrem Organisationstalent insbesondere bei Terminfragen und ist Ihre erste Ansprechpartnerin für Besuche im Bundestag.

JH

Julien Hermann

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Julien Hermann unterstützt mich als wissenschaftlicher Mitarbeiter bei allen Fragen der Bundespolitik und in der Öffentlichkeitsarbeit.

Johannes Klein

Social Media Referent

Johannes Klein koordiniert seit 09/2020 meine Präsenz in den Sozialen Medien.

RW

Robert Wande

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Robert Wande unterstützt mich seit 06/2022 bei meiner Positionierung zu tagesaktuellen Themen in den sozialen Medien.

Kontakt

Zögern Sie nicht mich anzusprechen, egal ob per Mail, Facebook, Brief oder persönlich!

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Inhalt ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Wahlkreisbüro

Breite Straße 159
50667 Köln
Deutschland

Tel.
0221 25855 900
Fax
0221 25855 901
Büro Berlin

Platz der Republik 1
11011 Berlin
Deutschland

Telefon
030 / 227 73375
Fax
030 / 227 70377