Reinhard Houben

Zeit für einen Klimakonsens!

Nachdem das Bundesverfassungsgericht am 29. April das Klimaschutzgesetz der Großen Koalition gekippt hat, hat die Klimaschutz-Debatte erneut an Fahrt aufgenommen. Im Interview mit MDR Aktuell erläuterte Reinhard Houben, dass es jetzt wichtig sei, einen von vielen Parteien getragenen Klimakonsens zu erreichen, "damit die Verbraucher und die Wirtschaft wissen, woran sie sind." Es gelte, mithilfe von innovativen Lösungen der CO2-Einsparung das Klimaziel zu erreichen. Statt einer CO2-Steuer schlage die FDP die Ausweitung des Emissionszertifikate-Handels für alle Sektoren vor. Nur so könnte der Ausstoß von Treibhausgasen gedeckelt werden - mit einer CO2-Steuer sei dies nicht der Fall. Die Vorteile einer Deckelung gegenüber eine Steuer erläuterte Reinhard Houben an folgendem Beispiel: "Es hilft ja niemandem, wenn der Liter Sprit ein Euro teurer wird, aber wir verbrauchen in drei Jahren genauso viel wie heute."