Reinhard Houben

Paketpreise werden erhöht

Erneut dreht die Deutsche Post AG an der Preisschraube

Der boomende Onlinehandel ist weiter auf Wachstumskurs und die Paketzusteller profitieren. Zugleich müssen die Unternehmen hohe Summen in moderne Fahrzeuge und Anlage investieren. Daher erhöht die Deutsche Post DHL zum 1. Januar die Preise für Inlandssendungen im Schnitt um drei Prozent. Doch nicht alle Dienstleistungen des Unternehmens verteuern sich. Es wird weiterhin zwischen Filialdienstleistungen und dem Onlinedienstleistungen unterschieden. Die Nachnahme-Sendung und das versicherte Zwei-Kilo-Paket kann weiterhin nur online gebucht werden, also nicht in der Filiale. Diese Produktstrategie benachteiligt all diejenigen Menschen, die Online-Geschäften skeptisch gegenüberstehen oder überhaupt nicht über einen Internet-Anschluss verfügen. Etwa sechs Prozent der Haushalte seien noch offline, gab Reinhard Houben zu bedenken.

Der ganze Artikel zum Nachlesen: