Reinhard Houben

In der Nacht ist Zeitumstellung - Abschaffung zieht sich hin

Für die Abschaffung der Zeitumstellung ist es notwendig, dass die Mitgliedsstaaten die bevorzugten Zeiten mitteilen. Dies hatte das EU-Parlament vorgeschlagen. Bisher ist aber nicht abzusehen, wann das passiert. Laut Bundeswirtschaftsministerium soll es keine "Zeitflicken" geben, denn sonst wäre der Binnenmarkt beeinträchtigt. "Es gibt keinerlei Anstrengungen mehr, mit den europäischen Mitgliedstaaten eine einheitliche Linie zu finden", klagt Reinhard Houben. "Die Bundesregierung darf das Thema nicht aussitzen."

dpa berichtet über eine Parlamentarische Anfrage von Reinhard Houben.

Der ganze Artikel zum Nachlesen: