Reinhard Houben

Altmaiers Planwirtschaft

Handelsblatt: Bundeswirtschaftsminister versucht seine Industriestrategie zu erklären

Mit seiner "Nationalen Industriestrategie 2030" schockierte Bundeswirtschaftsminister Altmaier viele in Wirtschaft und Politik. Die Debatte darüber hält zu Recht an, denn dieses Papier wirft weiter Fragen auf. Beantworten kann diese offensichtlich nicht einmal das Wirtschaftsministerium selbst. Das zeigt nun die Antwort auf meine Kleine Anfrage. Zu der Frage, wieso Altmaier einen Industrieanteil von 25 Prozent an der Bruttowertschöpfung für wichtig halte, stand hier beispielsweise nur, dass "Deutschland traditionell einen höheren Prozentsatz an industrieller Wertschöpfung" aufweise. Ich halte Altmaiers Industriestrategie deshalb noch immer für gefährlich, da sie einen planwirtschaftlichen Charakter besitzt.

Der ganze Artikel zum Nachlesen: