Reinhard Houben

Firmen in Schieflage

Fachleute rechnen bis Ende des Jahres mit zahlreichen Insolvenzen. Besonders der Einzelhandel, das Gastgewerbe und der Reisesektor sollen davon betroffen sein. Die Bundesregierung teilte auf eine Kleinen Anfrage der FDP-Fraktion mit, dass es noch nicht abschätzbar sei, welcher Anteil der Insolvenzen dabei auf größere Unternehmen entfällt. Zu Jahresbeginn hätten überwiegend Selbstständige Insolvenz angemeldet. „Durch die langsame Auszahlung der Corona-Hilfen und die willkürliche Wiedereinführung der Insolvenzantragspflicht ist die Existenz Tausender Unternehmen bedroht" erklärte Reinhard Houben.